DSC 2422Bildnachweis: BKK Landesverband MItte

Magdeburg, 9. März 2020. Die Krankenhausgesellschaft Sachsen-Anhalt und die Verbände der Krankenkassen in Sachsen-Anhalt haben sich nach intensiven Verhandlungen über einen Landesbasisfallwert für das Jahr 2020 geeinigt. Der von den Vertragspartnern vereinbarte landesweit geltende Basisfallwert (LBFW) für die Krankenhäuser in Sachsen-Anhalt beträgt 3.663,13 Euro und liegt damit 134 Euro über dem bisher geltenden Wert. Damit stehen den Krankenhäusern in Sachsen-Anhalt 65 Millionen Euro mehr als im letzten Jahr für die Behandlung der Patienten zur Verfügung. In dem Wert enthalten sind auch fünf Millionen Euro für die Kosten der Tarifentwicklung des letzten Jahres.

Weiterlesen ...

Magdeburg 4. März 2020 „Mit meiner Idee könnten wir die Gesundheit vieler Menschen verbessern, wenn ich nur das Geld hätte, sie umzusetzen.“ Wer sich hier wiedererkennt, sollte jetzt aufhorchen: Das GKV-Bündnis für Gesundheit in Sachsen-Anhalt sucht kreative Präventionsprojekte, die finanziell gefördert werden wollen. Im Rahmen eines Ideenwettbewerbs können sich bis zum 30. April 2020 sowohl bereits laufende Projekte als auch neue Ideen bewerben, die noch in den Kinderschuhen stecken.

Weiterlesen ...

Erfurt, 7. Februar 2020. Einvernehmlich haben sich die Krankenkassen mit der Thüringer Landeskrankenhausgesellschaft (LKHG) auf einen gemeinsamen Landesbasisfallwert für 2020 geeinigt. Der Landesbasisfallwert wird damit in diesem Jahr auf 3.663,17 Euro erhöht, was einer prozentualen Steigerung von 3,81 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Landesbasisfallwert ist Abrechnungsgrundlage für stationäre Krankenhausleistungen.

Weiterlesen ...

Mainz, 24. Januar 2020. 1,7 Millionen Euro stellten die gesetzlichen Krankenkassen (GKV) den Selbsthilfeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz bei der pauschalen Förderung im Jahr 2019 zur Verfügung. Insgesamt erhielten vier Selbsthilfekontaktstellen, 31 Selbsthilfeorganisationen und 492 Selbsthilfegruppen finanzielle Unterstützung. Sie sichert die Basisfinanzierung der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe, beispielsweise für Büroausstattung, Telekommunikation und Raumkosten. Zusätzlich flossen weitere Fördermittel im Rahmen der kassenindividuellen Förderung an die Selbsthilfe. Die Selbsthilfekontaktstellen im Land dienen als Anlaufpunkte für Selbsthilfegruppen und ihre Mitglieder. Sie unterstützen unter anderem bei der Beantragung der Fördermittel.

Weiterlesen ...
Ansprechpartner für die Presse

Matthias Tietz
Telefon 0391 5554-157
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!