Formulare

Änderungsmeldung FAEN

Sie haben die Möglichkeit, bis zum 31. Januar 2021 (Ausschlussfrist) einen anderen Erstattungssatz ab dem 1. Januar 2021
zu wählen. Möchten Sie Ihren aktuellen Erstattungssatz ändern? Dann verwenden Sie bitte das Formular
"Änderungsmeldung FAEN". So einfach gehts:

Das Formular:

  1. herunterladen,
  2. ausfüllen und ausdrucken,
  3. unterzeichnen und
  4. ausreichend frankiert an uns zurücksenden.

 

Formular Download Änderungsmeldung FAEN 2021

FAEN 2021 Bild

 

 

Bitte beachten Sie, dass wir Ihre Neuwahl des Umlage- und Erstattungssatzes nur berücksichtigen können, wenn Sie uns
Ihre Wahl schriftlich und bis zum 31. Januar 2021 mitteilen. Der von Ihnen gewählte Erstattungssatz gilt einheitlich für alle
am Ausgleichsverfahren der BKK-Arbeitgeberversicherung teilnehmenden Betriebskrankenkassen.

Erklärung zur Feststellung der Teilnahme am Ausgleichsverfahren nach dem AAG (FEST)

Am Umlageverfahren U1 (bei Krankheit) nehmen alle Arbeitgeber teil, die nicht mehr als 30 Arbeitnehmer beschäftigen, mit Ausnahme der Arbeitgeber des öffentlichen Dienstes, Arbeitgeber der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege und der Hausgewerbetreibenden.
Erfüllen Sie die genannten Voraussetzungen für die Teilnahme am Umlageverfahren U1, dann füllen Sie bitte das Formular "Erklärung zur Feststellung der Teilnahme" aus und senden es an uns zurück.

Erklärung zur Feststellung der Teilnahme am Ausgleichsverfahren FEST 2021

[/column]

 

FEST 2021 Bild

Sie suchen die Erklärung für die vergangenen Jahre?
Hier finden Sie die Erklärung zur Feststellung der Teilnahme am Ausgleichverfahren nach dem AAG für die frühere Jahre

Formular für das Kalenderjahr 2020 (ab 01.09.2020)

Formular für das Kalenderjahr 2020  (bis 31.08.2020)

Formular für das Kalenderjahr 2019

Formular für das Kalenderjahr 2018

Formular für das Kalenderjahr 2017

Formular für das Kalenderjahr 2016

Formular für das Kalenderjahr 2015

Maschinelles Antragsverfahren auf Erstattung nach dem AAG

Die Teilnahme am maschinellen Antragsverfahren auf Erstattung nach dem AAG ist seit dem 1. Januar 2011 für die Arbeitgeber nach § 2 Absatz 3 AAG verpflichtend.

Seitdem sind die Anträge auf Erstattung der Arbeitgeberaufwendungen der zuständigen Krankenkasse bzw. Ausgleichskasse elektronisch zu übermitteln. Der GKV-Spitzenverband hat „Grundsätze für das maschinelle Antragsverfahren auf Erstattung nach dem Aufwendungsausgleichgesetz (AAG)“ aufgestellt. Demnach sind die Arbeitgeber verpflichtet, „den Krankenkassen/Einzugsstellen die Anträge auf Erstattung ausschließlich durch gesicherte und verschlüsselte Datenübertragung aus systemgeprüften Programmen oder mittels systemuntersuchter maschineller Ausfüllhilfen“ zu übermitteln.1

1 Grundsätze für das maschinelle Antragsverfahren auf Erstattung nach dem Aufwendungsausgleichsgesetz (AAG) in der vom 01.01.2014 an geltenden Fassung des GKV-Spitzenverbands, 2.1 Datenübertragung

Können wir etwas für Sie tun?
BKK Landesverband Mitte | BKK-Arbeitgeberversicherung | 39069 Magdeburg
  0391 72518-100 |   info@bkk-aag.de