Navigation

Metanavigation

Druckversion
http://www.bkk-mitte.de/ihr-bkk-landesverband-mitte/bkk-angebote/bkk-medplus-besondere-behandlungsprogramme-fuer-chronisch-kranke/typ-1-diabetes.html
Mittwoch, 19. Dezember 2018
Motiv

Servicenavigation

Hauptnavigation

Bereichsnavigation

Inhalt

Typ-1-Diabetes

Etwa fünf Prozent aller Diabetiker leiden am Typ-1-Diabetes, in Deutschland schätzungsweise 200.000 Menschen. Sie erkranken häufig schon im Kindes- oder Jugendalter. Bei ihnen liegt ein absoluter Insulinmangel vor. Wer an Typ-1-Diabetes leidet, ist lebenslang auf die Gabe von Insulin angewiesen.

Die Langzeitfolgen des erhöhten Blutzuckers zeigen sich nicht nur in Form von Stoffwechselstörungen. Ein nicht oder nicht ausreichend behandelter Diabetes mellitus führt über die Jahre seines Bestehens zu Veränderungen der Blutgefäße im ganzen Körper. Geschädigt werden durch die entstehenden Durchblutungsstörungen besonders Herz, Nieren und Augen.

Wer als Diabetiker richtig medizinisch eingestellt ist und selbst seine Lebensgewohnheiten kennt und berücksichtigt, kann ein weitgehend normales Leben führen. Durch eine optimale medizinische Versorgung können Krankheitszeichen und mögliche Spätschäden bekämpft, vermieden und vermindert werden.

Das BKK MedPlus Diabetes Mellitus Typ 1 wird in fast allen Vertragsregionen des BKK LV Mitte angeboten (Berlin, Brandenburg, Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Thüringen).

Für die Aufnahme in dieses Programm gibt es kein Mindestalter. BKK MedPlus sorgt dafür, dass Kinder und Jugendliche altersgerecht und ihren besonderen Bedürfnissen gemäß behandelt werden. Typ-1-Diabetikerinnen, die sich ein Baby wünschen oder bereits schwanger sind, sind ebenfalls in diesem Programm gut aufgehoben, nicht aber Patientinnen mit der so genannten Schwangerschaftsdiabetes (Gestationsdiabetes).

Die Koordination erfolgt normalerweise durch einen Arzt oder eine Einrichtung, die für die Behandlung insulinpflichtiger Diabetiker besonders qualifiziert sind (diabetologische Schwerpunktpraxis) und am Behandlungsprogramm teilnehmen. In Einzelfällen kann auch der bisherige Hausarzt die Koordination übernehmen. Kinder und Jugendliche sollen durch Ärzte oder Einrichtungen für Kinder- und Jugendmedizin betreut werden, die auf die Behandlung von Diabetikern spezialisiert sind.

Für die Patienten werden Schulungen angeboten, und zwar abgestimmt auf das Alter (bei Kindern auch Eltern-Kind-Schulungen).

Welche Ärzte am BKK MedPlus-Programm Diabetes Mellitus Typ 1 teilnehmen, kann von den Versicherten bei ihrer Betriebskrankenkasse erfragt werden.


Zusätzliche Informationen

Suchen & Finden

Webcode

Einstellungen