DSC 2422Bildnachweis: BKK Landesverband MItte

COVID-19-Pandemie-Schutzschirm: 56 Millionen Euro für Heilmittelerbringer in Sachsen

Dresden, 14. Juli 2020. Zum Ende der Antragsfrist haben Heilmittelerbringer wie Physiotherapeuten, Logopäden und Ergotherapeuten in Sachsen 56 Millionen Euro zur Kompensation ihrer durch die COVID-19-Pandemie bedingten Einnahmeausfälle erhalten. Die Gelder aus dem sogenannten Schutzschirm Heilmittelerbringer wurden an 3.700 Antragsteller ausgezahlt. Bis zum 30. Juni konnten Therapeuten die Soforthilfen bei der Arbeitsgemeinschaft Heilmittelzulassung Sachsen beantragen.

Deutschlandweit hatten 70.000 Heilmittelerbringer eine Ausgleichszahlung für Umsatzeinbußen beantragen können, die durch deutlich zurückgegangene Behandlungen entstanden sind. Die Antragsbearbeitung erfolgte über die Arbeitsgemeinschaften Heilmittelzulassung der einzelnen Bundesländer. Rund eine Milliarde Euro standen aus der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds der GKV zur Verfügung.